News

01.07.2022 - eAU / eRezept

eAU ab dem 01.07.2022 verpflichtend - das bisherige Formular Muster 1 (gelber Schein) ist nur noch bis Ende Juni 2022 zulässig!

medatixx-Praxissoftware startklar für die eAU

Die erste verpflichtende Anwendung der Kommunikation im Medizinwesen (KIM) ist die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU). Ab dem 01.07.2022 sollen Arztpraxen eine Ausfertigung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung auf elektronischem Weg an die Krankenkasse ihrer Patientin oder ihres Patienten übermitteln.

Das bisherige Muster 1 wird damit vom neuen Vordruck abgelöst.

elektronisches Rezept = eRezept

Seit dem 1. Dezember 2021 können Ärzte das eRezept freiwillig erstellen. Im Rahmen einer Testphase haben bundesweit alle Arztpraxen und Apotheken die Möglichkeit, sich mit den neuen Abläufen vertraut zu machen.

Ausblick: Stufenplan zum Rollout des eRezeptes

Wenn die aktuell laufenden Tests der gematik erfolgreich sind, sieht der weitere stufenweise Ausbau wie folgt aus:

  • Stufe 1
    Ab September steigen die Praxen in den KV-Regionen Schleswig-Holstein und Westfalen-Lippe nach und nach ein: zunächst mit Pilotpraxen auf freiwilliger Basis; weitere Praxen kommen hinzu. Der Rollout wird dabei eng begleitet, um Probleme schnell identifizieren und lösen zu können. Ab 1. September 2022 werden außerdem die Apotheken in ganz Deutschland eRezepte annehmen.
  • Stufe 2
    Werden die festgelegten Qualitätskriterien der gematik für die erste Stufe des Rollouts erfüllt, starten frühestens am 1. Dezember 2022 sechs weitere KV-Regionen mit dem Rollout. Für den Start der Stufe 2 ist ein Beschluss der Gesellschafter der gematik notwendig.
  • Stufe 3
    Läuft auch die Stufe 2 des Rollouts erfolgreich, startet das eRezept in den verbleibenden KV-Regionen (vermutlich drei Monate später).

Ob die Praxen in Baden-Württemberg in Stufe 2 oder 3 starten werden, steht aktuell nicht fest. Ebenfalls ist unklar, ab wann das eRezept verpflichtend verwendet werden muss.

Voraussetzung

Voraussetzung für das eRezept ist, dass die Praxis an die TI angeschlossen ist. Aufbauend auf den E-Health-Konnektor benötigen Praxen folgende Technik:

  • Update zum ePA-Konnektor mit Komfortsignatur (PTV4+-Konnektor)
  • PVS-Update: für das eRezept (Praxissoftware medatixx + x.isynet enthalten)
  • eHBA (elektronischer Heilberufsausweis): mindestens der Generation 2.0 für die qualifizierte elektronische Signatur
  • Drucker: Für den Token-Ausdruck ist ein Drucker mit einer Mindestauflösung von 300 dpi erforderlich (nicht geeignet: ältere Modelle der Bauart Nadeldrucker).

KIM-Dienst

Gemeinsam mit dem Tochterunternehmen I-Motion bietet medatixx ein Komplettpaket, das alle TI-Fachdienste beinhaltet. Dazu gehört auch der von der gematik zugelassene KIM-Dienst von I-Motion.

Die Anwenderinnen und Anwender profitieren dabei vom Alles-aus-einer-Hand-Prinzip.

28.06.2022 - Zertifizierung nach § 75B Absatz SGB V

KBV-Zertifizierung nach § 75B Absatz SGB V

Wir freuen uns sehr, über die KBV-Zertifizierung unseres Technikers Herrn Johannes Paulutt.

Herr Paulutt hat erfolgreich die KBV-Zertifizierung absolviert und seine Kenntnisse und Fähigkeiten im IT-Sicherheitsumfeld nach Vorgaben der "Richtlinie zur Zertifizierung nach § 75b Absatz 5 SGB V nachgewiesen.


25.08.2021 - Sophos Certified Engineer

Sophos Certified Engineer

Wir freuen uns sehr, ab sofort zwei Sophos (Hardwarefirewall) zertifizierte Techniker in unserer Abteilung zu haben:

Herr Johannes Paulutt und Herr Luis Ramirez sind nach erfolgreicher Prüfung „Sophos Certified Engineer“.

Aufgrund der Zertifizierung können wir Ihnen mit der Hardwarefirewall aus dem Hause Sophos einen weiteren Sicherheitsaspekt anbieten. Unser geschultes Personal deckt die Bedürfnisse in der Praxis mit der Sophos ab.

Schutz für Web, E-Mail & mehr. Das ultimative Sicherheitspaket.

Sophos kombiniert in einzigartiger Weise Endpoint-, Web- und E-Mail-Sicherheit sowie Netzwerkzugriffskontrolle. So erhalten Sie ganz einfach zuverlässigen Schutz für alle Gesundheitsdaten. Sophos stellt den Schutz Ihrer Daten sicher, egal wo diese gespeichert sind.

Schützen Sie Patientendaten und Gesundheitsdaten, sorgen Sie für Compliance und dafür, dass Ihre Einrichtung rundum sicher ist.

01.02.2021 - IT Sicherheits-Check

Richtlinie nach § 75B SGB V über die Anforderungen zur Gewährleistung der IT-Sicherheit

IT-Sicherheits-Check

Bereits ab dem 01.04.2021 gibt es erforderliche Anforderungen an die IT-Sicherheit in einer vertragsärztlichen bzw. vertragspsychotherapeutischen Praxis. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung hat nach § 75b SGB V den Auftrag, Anforderungen zur Gewährleistung der IT-Sicherheit in der vertragsärztlichen Versorgung zu regeln.

Alles aus einer Hand

Wir bieten Ihnen den IT-Sicherheits-Check für Ihre Arztpraxis basierend auf den Anforderungen der Richtlinie nach § 75B SGB V an.

Sie haben Fragen und benötigen weitere Auskünfte?

Dann füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus oder senden Sie uns eine Mail an support@erhardt-buerowelt.de

 

Gerne stehen wir Ihnen auch direkt per Telefon zur Verfügung:


0721 9878-241

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzinformationen